Erneuerbare Energie Elektrizität

1.    Nationale Rahmenbedingungen

2.    Mögliche Aktivitäten / Inhalte

a.    Grundvoraussetzungen

Das vom Energieversorger bereitgestellte Strometikett muss ausweisen, dass der gelieferte Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energien bezogen wurde. 

b.    Weiterführende Schritte 

Der Energieversorger belegt anhand von Stromherkunftsnachweisen (Guarantees of Origin) bzw. anhand einer Zertifizierung, dass die Gemeinde mit Strom aus Anlagen mit Zusatznutzen für die Energiewende beliefert wird. 

  •  Partielle finanzielle Zusätzlichkeit: Förderung des EE-Zubaus durch Investitionsfonds (Einzahlungen von mind. 0.01c/kWh), Neulagenquote (mind. 1/3 aus ungeförderten Anlagen jünger als 6 Jahre) oder Kopplung von Strom und Herkunftsnachweisen (mind. 1/3 über „Power Purchase Agreements“ mit neuen, ungeförderten EE-Projekten) 

3.    Indikatoren zur Nachverfolgung der Wirkung

Nicht zutreffend.

4.    Hilfestellung / Arbeitswerkzeuge

  • Infomaterial grüner Strom: myenergy

5.    Praktische Beispiele 

Nicht zutreffend. 

6.    Hinweise

  • Bedingt durch die, sich stetig weiterentwickelnden, Anforderungen an den grünen Strom ist diese Maßnahme speziell von einer möglichen thematischen Weiterentwicklung betroffen. 
Neueste Medien
Rundschreiben des Ministeriums für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung
pdf - 2.09 MB
Webinar Klimapakt - Naturpakt (11. Dezember 2020)
Präsentation des Ministeriums für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung
pdf - 1.56 MB
Liste der Klima-Fachberater
pdf - 309.1 KB
Liste der Basis-Klimaberater
pdf - 318.85 KB